© 2016 by Notar Wallner & Partner | Webdesign by SMA.com

KONTAKT
 

NOTAR Mag. Dieter Wallner
Neuer Platz 7, 1.Stock
9020 Klagenfurt am Wörthersee 

 

oder +43 463 | 56249
Fax: +43 463 | 512502
E-Mail: office@notar-wallner.at

www.notar-wallner.at

Geschäftszeiten
 

Montag bis Donnerstag 
8 Uhr bis 17 Uhr

Freitag

8 Uhr bis 16 Uhr

BLOG abonnieren
RSS Feed

Durch Benutzung des "Jetzt abonnieren-Buttons“ akzeptiere ich die AGB und die Datenschutzbestimmungen in ihrer

derzeit aktuellen Fassung.

Patientenverfügung – der verlängerte eigene Wille

June 21, 2016

 

Mit 1.7.2006 trat das Patientenverfügungsgesetz in Kraft.

 

Verlust der Äußerungsfähigkeit

 

Jeder kennt die Berichte über das Schicksal von Komapatienten. Jahrelangen zermürbenden Auseinandersetzungen unter Angehörigen über den wahren Willen des Patienten folgt selten ein Happy End.

 

Derartige Fälle zeigen die wohl schlimmsten Fälle des Verlustes der eigenen Äußerungsfähigkeit auf. Häufig führen jedoch viel gelindere Probleme dazu, dass Patienten ihren eigenen Willen nicht mehr mitteilen können oder ihre Einsichts- und Urteilsfähigkeit verlieren. Wer spricht dann berechtigterweise für den Betroffenen? Niemand?

Neue gesetzliche Möglichkeiten

Mit 1.7.2006 trat das Patientenverfügungsgesetz in Kraft. Nunmehr haben alle die Möglichkeit, bevor einer der oben geschilderten Fälle eintritt, im Vorhinein medizinische Behandlungen abzulehnen und ihren Willen derart zu dokumentieren, dass er für die behandelnden Ärzte zu beachten ist. Das Selbstbestimmungsrecht kann somit verlängert werden.

 

Aufklärung - Vorsorgepaket

 

Bevor eine Patientenverfügung errichtet werden kann, ist eine umfassende ärztliche Aufklärung durchzuführen, die vom Arzt auch schriftlich festgehalten werden muss. Diese Dokumentation wird der Patientenverfügung beigeschlossen, die vor einem Notar errichtet werden kann und fünf Jahre gültig bleibt. Sinnvollerweise kann die Patientenverfügung mit einer Vorsorgevollmacht verbunden werden und so ein umfassendes „Vorsorgepaket“ geschnürt werden.

 

Beratung

 

Selbstverständlich kann die Patientenverfügung jederzeit widerrufen bzw. auch immer wieder erneuert werden, so dass sie immer aktuell den Willen des Errichters widerspiegelt. Lassen Sie sich von einem Notar ihres Vertrauens beraten und gönnen Sie sich die Sicherheit, dass Sie immer so behandelt werden, wie Sie es sich wünschen!

Please reload

Beliebte Beiträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Kategorien
Neueste Posts
Please reload

Archive
Please reload

Suche über Tag
Please reload