Schenken – Schenken – wieder holen…

…ist gestohlen. So zumindest nach einem alten Sprichwort. Damit soll wohl zum Ausdruck gebracht werden, dass gut überlegt werden muss, bevor man sein Eigentum ohne Gegenleistung einer anderen Person überträgt, weil - geschenkt ist geschenkt. Formpflicht als Übereilungsschutz Aus der gleichen Überlegung, dem Übereilungsschutz, hat der Gesetzgeber bestimmt, dass Schenkungen ohne wirkliche (=gleichzeitige) körperliche Übergabe, zu ihrer Gültigkeit der Form eines Notariatsaktes bedürfen. Wird bei Liegenschaftsschenkungen diese Formpflicht nicht eingehalten, muss zusätzlich eine tatsächliche Übergabe durch Zeichen vorgenommen werden, damit die Schenkung auch „nach Außen“ erkennbar wird, da naturg

Augen auf beim Liegenschaftskauf

Herr F. kauft das Traumgrundstück seiner Wahl, bezahlt einen günstigen Kaufpreis und wird im Grundbuch als Eigentümer eingetragen. Soweit, so wunderbar. Als er jedoch die Pläne für sein Haus einreicht, werden diese nicht genehmigt, da nach dem Bebauungsplan auf dieser Liegenschaft nur ein dreistöckiges (!) Gebäude errichtet werden darf. Da macht sich dann schnell Verzweiflung breit. Schlau machen über… Widmung - Aufschließung - Kontaminierung - Belastung usw. Es ist von größter Bedeutung, sich vor Abschluss des Kaufvertrages nicht nur in der Natur von der Beschaffenheit der Liegenschaft zu überzeugen, sondern sich auch über Baubewilligungen von bestehenden Objekten, Flächenwidmung, Bebauungs

Unternehmensnachfolge und ihre Herausforderung

Wenn bisher geführte Gespräche gescheitert oder festgefahren sind, ermöglicht das Mediationsverfahren eine einvernehmliche Lösung. Die Mediation ist eine Verhandlungsmethode mit sehr langer Tradition, die die Streitparteien an einen Tisch bringt. Der Mediator - ein neutraler und unparteiischer, zugleich allparteilicher Dritter - wird in den Konflikt eingeschaltet. Er unterstützt die Parteien bei ihren Verhandlungs- und Lösungsversuchen, hilft ihnen, die hinter ihren jeweiligen Positionen stehenden Bedürfnisse zu erkennen, und begleitet sie bei der Erarbeitung von Lösungen, ohne jedoch selbst über eigene Entscheidungskompetenz zu verfügen. Mediation hat sich in vielen Bereichen bestens be

Hat mein Lebenspartner ein gesetzliches Erbrecht?

Sie leben mit Ihrem Lebenspartner seit 25 Jahren in einer aufrechten Lebensgemeinschaft und haben nicht an die Errichtung einer letztwilligen Verfügung gedacht. Plötzlich verstirbt ihr Partner. Als der Notar Ihnen mitteilt, dass das gesamte Vermögen Ihres Lebenspartners an dessen Kinder aus einer früheren Partnerschaft oder an dessen Nichten und Neffen geht und Sie leer ausgehen, sind Sie fassungslos. Habe ich als Lebensgefährte denn kein gesetzliches Erbrecht? Im Zusammenleben der Menschen spielt die Lebensgemeinschaft ohne Trauschein eine stets größer werdende Rolle. Viele glauben, dass Partner in einer Lebensgemeinschaft nach einer bestimmten Zeit des Zusammenlebens automatisch dieselben

BLOG abonnieren
RSS Feed

Durch Benutzung des "Jetzt abonnieren-Buttons“ akzeptiere ich die AGB und die Datenschutzbestimmungen in ihrer

derzeit aktuellen Fassung.

KONTAKT
 

NOTAR Mag. Dieter Wallner
Neuer Platz 7, 1.Stock
9020 Klagenfurt am Wörthersee 

 

oder +43 463 | 56249
Fax: +43 463 | 512502
E-Mail: office@notar-wallner.at

www.notar-wallner.at

Geschäftszeiten
 

Montag bis Donnerstag 
8 Uhr bis 17 Uhr

Freitag

8 Uhr bis 16 Uhr

© 2016 by Notar Wallner & Partner | Webdesign by SMA.com